Wir brauchen alle Blutspender*innen – Diskriminierung bei der Blutspende endlich beenden

Internationaler Tag der Blutspende am 14. Juni 2020

Felix Martin, Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion für Antidiskriminierung:

„Weiterhin sind Männer, die Sex mit Männern haben, faktisch von der Blutspende ausgeschlossen. Wollen sie Blut spenden, müssen sie 12 Monate lang enthaltsam leben. Das ist, nicht nur vor dem Hintergrund der derzeitigen Knappheit von Blutkonserven, eine inakzeptable Diskriminierung, die medizinisch nicht zu rechtfertigen ist. Jede Blutspende wird überprüft, bevor sie verwendet wird, die Sicherheit der Empfänger*innen hat dabei oberste Priorität. Entscheidend für die Blutspende muss das individuelle Risikoverhalten der potenziellen Spender*innen sein, nicht ihre sexuelle Orientierung. Der generelle Ausschluss einer ganzen Gruppe ohne medizinischen Grund ist Ausdruck eines falschen stereotypischen Bilds von homo- und bisexuellen Männern und muss endlich beendet werden.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel