Welt-Aids-Tag: Wissen aus- und Stigma abbauen um positiv zusammenzuleben

Felix Martin, GRÜNES-Mitglied im Gesundheitsausschuss des Hessischen Landtags:
„Hessen hat sich in diesem Jahr der UNAIDS 90/90/90-Initiative (Aids-Programm der Vereinten Nationen) angeschlossen und stellt damit zusätzliche Mittel für die HIV-Prävention und Aufklärungsarbeit bereit. Denn noch immer infizieren sich Menschen mit HIV oder erkranken sogar an AIDS. Während die Zahl der Neuinfektionen im Jahr 2019 bei homo- und bisexuellen Männern stagnierte, stieg sie bei heterosexuellen Menschen an. Es sind einfache und effektive Mittel, die uns davor schützen: Neben Kondomen und regelmäßigen HIV-Tests braucht es die öffentliche Sichtbarkeit, um uns alle zu sensibilisieren. Am Welt-Aids-Tag gedenken wir den Menschen, die weltweit an Aids gestorben sind. Gemeinsam mit ihren Freunden und Angehörigen trauern wir um sie.  Gleichzeitig erinnert uns der Welt-Aids-Tag daran, dass HIV heute sehr gut behandelt werden kann und Betroffene oft ein beschwerdefreies Leben führen können. Mit solchen Fakten wollen wir das Wissen über HIV aus- und damit Stigmatisierungen abbauen. Deshalb müssen wir auch, aber nicht nur, am Welt-Aids-Tag über sexuell übertragbare Krankheiten sprechen. Es braucht Offenheit, statt Scharm und Sicherheit, statt Ungewissheit.“

Verwandte Artikel