Prominenter Gast im Wohnzimmer

Der grüne Spitzenkandidat Tarek Al-Wazir stellt sich Fragen in gemütlicher Runde

Der grüne Kreisverband hatte im September zu einer ungewöhnlichen Aktion aufgerufen: Alle interessierten Bürgerinnern und Bürger konnten sich für ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Tarek Al-Wazir bei ihnen zu Hause bewerben. Das Los wählte Doro Kurig, die in einer Hausgemeinschaft in Kirchhosbach wohnt.

Gemeinsam mit Felix Martin, Direktkandidat Wahlkreis 9, stellte sich Tarek Al-Wazir eine gute Stunde den interessierten Nachfragen. Die Frage nach dem größten Erfolg in Regierungsverantwortung gab Tarek Al-Wazir die Gelegenheit über sein Lieblingsprojekt zu sprechen: Das Schülerticket. Für 1 € am Tag fahren Schüler, Auszubildende und FSJler durch ganz Hessen. Das sei ein hartes Stück Arbeit gewesen.

Die größte Herausforderung seien die vielen Geflüchteten im Jahr 2015 gewesen. Hier haben viele Akteure gemeinsam Großes geleistet. Diese Anstrengungen würden nun mit einer engagierten Integrationsarbeit weitergeführt. Sie seien deshalb kein Sprint gewesen, sondern ein Marathonlauf.

„Ob Bildung, Digitalisierung, Mobilität, gesunde Lebensmittel oder auch die iranische Außenpolitik: Uns hat ein buntes Potpourri an Themen erwartet. Aber wann hat man denn auch mal die Gelegenheit einen Staatsminister auf seinem Sofa zu befragen. Frontalbeschallung von Politiker, die versuchen, einem die Welt zu erklären, das entspricht nicht unserem Politikverständnis. Wir wollen, dass sich die Menschen einbringen und ihre Ideen für das Hessen von Morgen formulieren. Deshalb gehen wir auf den unterschiedlichsten Wegen in den Dialog“, resümiert Felix Martin den gelungenen Nachmittag.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld