Grüne feiern Sommerfest mit Umweltministerin Hinz

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hat vergangene Woche zum Sommerfest nach Bad Sooden-Allendorf geladen. Zum regionalen Grill-Buffet mit Live-Musik hatten sich zahlreiche Gäste angekündigt, darunter auch die hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Priska Hinz.

Vorstandssprecher Felix Martin zeigt sich erfreut: „Unser Sommerfest war in jeglicher Hinsicht ein voller Erfolg. Bei grandiosem Wetter und vor einer wunderschönen Naturkulisse haben wir einen tollen Abend verbracht. Ganz ohne Inhalte geht´s bei uns aber natürlich nicht: So hat unsere Grüne Bundestagskandidatin Martina Selzer darauf hingewiesen, dass wir heute bereits die Weichen für ein gutes Morgen stellen müssen. Deshalb sei die bevorstehende Wahl eine solch relevante, weil sich mit den kleinen Parteien entscheidet, in welche Richtung dieses Land in den nächsten Jahren gehen werde.“

„Am 24. September wählen wir aber nicht nur den nächsten deutschen Bundestag, sondern auch einen neuen Landrat für den Werra-Meißner-Kreis. In seinem Grußwort hat Landrat Stefan Reuß klargemacht, dass sich unser Kreis auch weiterhin selbstbewusst aufstellen soll. Auch deshalb unterstützen wir Reuß bei seiner Widerwahl. Zusammen mit unserm Grünen Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Rainer Wallmann konnten wir den Kreis in den letzten Jahren entscheidend voranbringen.“

Besonderes Highlight war der Besuch der hessischen Umweltministerin Priska Hinz. Diese erläuterte die Bedeutung des Klimaschutzes und was die Landesregierung mit dem Klimaschutzplan dafür tut: „Hessen muss sich verändern und die Auswirkungen des Klimawandels begrenzen, damit es lebenswert, vielfältig und wirtschaftlich stark bleibt. Ein Plan, ein Ziel: Hessen wird klimaneutral! Bis 2020 sollen die Treibhausgasemissionen um 30 Prozent und bis 2050 um mindestens 90 Prozent vermindert werden. 140 Millionen Euro zusätzlich will die Landesregierung in den nächsten zwei Jahren für 42 prioritäre Maßnahmen ausgeben. Der Klimaschutzplan ist somit ein echtes Investitionsprogramm in die Zukunft. Die geplanten Maßnahmen setzen Investitionsimpulse in Höhe von 1,6 Milliarden Euro und könnten fast 40.000 neue Arbeitsplätze schaffen.“

Zum Abschluss ihrer Rede betonte Hinz außerdem, dass Klimaschutz nicht bloß eine politische Aufgabe sei: „Klimaschutz kann nur gemeinsam gelingen. Wir brauchen das Engagement von jedem einzelnen – sei es durch dem Umstieg auf klimafreundliche Mobilität, den Kauf von mehr regionalen Lebensmitteln oder effizientem Energieeinsatz zu Hause.“

Vom 28.08.2017

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld