#FragFelix No. 2: Lehrplan Sexualerziehung

Über das Portal Abgeordnetenwatch hat Felix folgende Frage erhalten:

Die Hess. Regierung als Koalition von CDU-CSU/Grüne hat in Hessen neue „Richtlinien zur Sexualerziehung“ eingeführt. Diese sehen u.a. vor: Flächenübergreifende und verbindliche Forderung nach Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans – Intersexuellen Partnerschaften, und das in einer Altersgruppe von 6-10 Jahren! Diese Unterricht, der auch auf die sog. „Gendertheorie“ fußt, eine Theorie bei dem tatsächlich unterstellt wird, dass Geschlechter nicht natürlich durch Geburt entstehen, sondern „anerzogen“ oder durch ein soziales Umfeld entstehen würden , soll nun im Kindesalter an Schulen vermittelt werden.

Frage: Wie stehen Sie dazu? Zitat Papst Franziskus: „Die Gendertheorie ist ein Krieg gegen die Ehe.“

Hier ist Felix Antwort:

Für uns Grüne ist der neue Lehrplan Sexualerziehung ein wichtiger Schritt für eine von Vielfalt und Akzeptanz geprägte Gesellschaft. Schülerinnen und Schülern soll ein offenes, diskriminierungsfreies und wertschätzendes Verständnis für die Verschiedenheit und Vielfalt der partnerschaftlichen Beziehungen, sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten in unserer Gesellschaft vermittelt werden.

Der neue Lehrplan, der für alle allgemeinen und berufsbildenden Schulen in Hessen verpflichtend ist, ersetzt eine Richtlinie aus dem Jahr 2007. Er ist eine behutsame Anpassung an die gesellschaftliche Realität. Kinder und Jugendliche kennen aus ihrem Umfeld heterosexuelle ebenso wie gleichgeschlechtliche Paare, Alleinerziehende und Patchworkfamilien. Sie haben heterosexuelle, lesbische und schwule Lehrerinnen und Lehrer, und sie erleben später bei ihren Freundinnen und Freunden oder bei sich selbst, dass es unterschiedliche sexuelle Orientierungen gibt. Kinder und Jugendliche sollen in ihrer ganzen Persönlichkeit Wertschätzung und Anerkennung erfahren und in unseren Schulen diskriminierungsfrei aufwachsen können. Wir können Schülerinnen und Schüler nur dann vor Mobbing und auch vor Missbrauch schützen, wenn sie sich so akzeptiert fühlen, wie sie sind.

Deshalb ist das Ziel, der Vermittlung von Respekt und Akzeptanz gegenüber Vielfalt in den neuen Lehrplan mit aufgenommen worden. Es ergänzt die bisherigen Inhalte wie etwa Pubertät, Verhütung, Schwangerschaft, Prävention von sexuellem Missbrauch, usw.
Kindern und Jugendlichen sollen die Inhalte altersangemessen vermittelt werden. Deshalb sind im Lehrplan auch konkrete Altersstufen genannt. In der Altersstufe 6-10, die Sie nennen, wird z.B. die Unterschiedlichkeit von Lebenssitustionen thematisiert. Also etwa Patchworkfamilien, Alleinerziehende oder auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Es ist besonders wichtig, dass wir hier früh ansetzen, um Schülerinnen und Schülern von Anfang an ein respektvolles Miteinander zu vermitteln und auch um diejenigen Schülerinnen und Schüler vor Mobbing zu schützen, die in einer solchen Familiensituation leben.

Der Lehrplan Sexualerziehung wurde übrigens auch in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche entwickelt. Religion folgt dem Grundsatz: Das Leben ist ein Geschenk, wir sind alle Gottes Kinder und folgerichtig wollen wir uns mit Respekt begegnen und diskriminierungsfrei leben.

Über die unterschiedlichen sexuellen Orientierungen wird in der Altersgruppe 10-12 gesprochen. Auch das ist wichtig, weil Kinder ab diesem Alter nach und nach die eigene Sexualität entdecken und wissen sollen: Es sind nicht alle heterosexuell und das ist vollkommen in Ordnung. Gerade bei jungen Homosexuellen ist die Selbstmordrate extrem hoch. Mit dem Lehrplan Sexualerziehung nähern wir uns auch diesem Problem, weil wir vermitteln: Allen Menschen begegnen wir in Hessen mit Respekt.

Die Gendertheorie kommt im Lehrplan nicht vor. In der Lebensrealität gibt es aber Menschen, die sich im falschen Körper fühlen oder die sich über ihre geschlechtliche Identität nicht sicher sind. Deshalb wird auch dieses Thema angesprochen. Alle diese Themen folgen der gleichen Zielsetzung: Vermittlung von Respekt und Akzeptanz gegenüber allen Menschen, egal welche sexuelle Orientierung oder geschlechtlich Identität sie haben.

Der Lehrplan im Wortlaut: https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/lehrpl…

Beste Grüße
Felix Martin

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld