Die Arbeit von Felix Martin…

Ein Blick hinter die Kulissen – auf ein Arbeitsleben zwischen Ausbildungsstelle in Göttingen und dem Hessischen Landtag in Wiesbaden

In den Medien wird vor allem während der Plenarwochen von der Arbeit der Abgeordneten berichtet. Die Plenarwoche findet normalerweise einmal im Monat im Hessischen Landtag in Wiesbaden statt. Dort wird über Gesetzesentwürfe und Anträge diskutiert. Auch Felix Martin hält regelmäßig Reden im Plenum. Außerdem ist er als Teil des Ältestenrates immer wieder als Schriftführer neben dem Landtagspräsidenten oder den Vizepräsident*innen tätig. Darüber hinaus finden Gespräche in den vielen Besuchergruppen mit Abgeordneten aller Fraktionen statt. An den Abenden während der Plenarwoche finden verschiedene Empfänge und Fachveranstaltungen von Vereinen, Verbänden oder Unternehmen statt.

Neben der Anwesenheit im Plenum sind alle Abgeordneten Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und nehmen an den wöchentlichen Fraktionssitzungen teil. Felix Martin arbeitet im Ausschuss für Soziales und Integration, im Haushaltsausschuss sowie im Ältestenrat mit. Die Ausschüsse und die zugehörigen Arbeitskreise tagen in regelmäßigen Abständen. Die Arbeitskreise bestehen aus den Grünen Abgeordneten, die gemeinsam einem Ausschuss angehören und bereiten diesen intern vor. In den Ausschüssen findet ein wichtiger Teil der Abgeordnetenarbeit statt, weil die Themen sachverständig vorbereitet werden.

Als Sprecher für Arbeitsmarkt, Ausbildung, Kommunalfinanzen, Jugend, Antidiskriminierung und Queerpolitik hat Felix Martin regelmäßig Gespräche mit Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden, kommunalen Spitzenverbänden, Bürgermeister*innen, Jugendverbänden sowie Verbänden aus der queeren Community. Diese sind insbesondere wichtig, um Detailwissen aufzunehmen sowie deren Lob, Kritik und Anregungen zu verinnerlichen.
Zur Vor- und Nachbereitung seines politischen Tagesgeschäfts steht Felix Martin ein Büro im Landtag zur Verfügung. Auch in seiner Wohnung in Eschwege hat er sich ein Arbeitszimmer eingerichtet, um jederzeit inhaltlich arbeiten zu können, z.B. die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag von CDU und Bündnis 90/Die Grünen inhaltlich umzusetzen.

Täglich erreichen Felix Martin Anfragen von Bürger*innen sowie Initiativen oder Vereinen. Einige dieser Anfragen können telefonisch oder schriftlich beantwortet werden, häufig ergeben sich aus diesen Anfragen persönlich geführte Gespräche in Wiesbaden oder Besuchstermine in seinem Regionalbüro in Eschwege oder in anderen Teilen des Werra-Meißner-Kreises.
Felix Martin ist es ein besonderes Anliegen, mit den Bürger*innen im Werra-Meißner-Kreis im Gespräch zu sein. Aus diesem Grund bietet er neben inhaltlichen Veranstaltungen auch regelmäßige Termine zu einer Bürgersprechstunde in seinem Regionalbüro an.
Darüber hinaus erreichen Felix Martin zahlreiche Einladungen zu Jubiläen, Fachveranstaltungen, Diskussionsrunden, Kundgebungen uvm. nicht nur im Werra-Meißner-Kreis. Diese füllen i.d.R. auch die Abende und Wochenenden. Um diese Verpflichtungen gut zu koordinieren, erhält er Unterstützung durch sein Regionalbüro in Eschwege, welches unter anderem Veranstaltungen organisiert, Öffentlichkeitsarbeit koordiniert, Anfragen bearbeitet, Termine vereinbart und inhaltliche Zuarbeit leistet.

Zusätzlich zu seiner Abgeordnetentätigkeit in Wiesbaden und im Werra-Meißner-Kreis absolviert er in Teilzeit eine Ausbildung zum Bankkaufmann in Göttingen. Felix Martin sitzt also häufiger morgens in der Berufsschule und nimmt im Anschluss daran bis in den späten Abend hinein Termine im Wahlkreis wahr, oder fährt am Ende seines Arbeitstages in der Sparkasse noch nach Wiesbaden, um dort am nächsten Morgen pünktlich zur Ausschusssitzung zu erscheinen.

Wiesbaden, Eschwege und Göttingen: seine Abgeordnetentätigkeit verknüpft Südhessen, Nordhessen und Niedersachsen miteinander. Da geht schon manche Stunde durch die Fahrt mit dem Zug drauf.

Neben seiner Abgeordnetentätigkeit und seiner Ausbildung ist Felix Martin ehrenamtlich Vorstandssprecher von Bündnis 90/Die Grünen Werra-Meißner, Abgeordneter im Kreistag, Mitglied im Stiftungsrat der Bürgerstiftung Werra-Meißner und Mitglied im Vorstand der Sportjugend Werra-Meißner. Auch hieraus ergeben sich allmonatlich mehrere Sitzungen und Veranstaltungstermine, die er gerne wahrnimmt.

In seiner 100-Tage Bilanz formuliert Felix Martin: „Es ist viel. Die Tage sind lang. Aber es macht großen Spaß.“