Felix Martin kandidiert für den hessischen Landtag

Noch im März werden die Kandidierenden von Bündnis 90/Die Grünen für die Landtagswahlkreise 9 Eschwege-Witzenhausen und 10 Rotenburg gewählt. Der Kreisverband der Partei hat nun seine Mitglieder in einem Schreiben darüber informiert, welche Personen bislang ihr Interesse angekündigt haben, in einem der Wahlkreise als Direktkandidatin oder als Direktkandidat anzutreten.

Vorstandssprecherin Corinna Bartholomäus erklärt hierzu: „Wir sind sehr froh darüber, dass sich bislang drei junge, engagierte Kandidierende gefunden haben. Die letztendliche Entscheidung darüber, wer uns in den Wahlkreisen vertreten wird treffen unsere Mitglieder, wir sind uns aber jetzt bereits sicher, dass wir den Menschen auch mit unseren Kandidierenden ein gutes Angebot machen können.“

Im Wahlkreis 9 Eschwege-Witzenhausen hat Grünen-Vorstandssprecher Felix Martin seine Kandidatur bekannt gegeben. Der 22-jährige Kreistagsabgeordnete begründet seine Entscheidung: „Wir Grüne haben in den vergangenen Jahren die Richtung der Politik in Hessen geändert. Etwa mit dem Schülerticket oder der Gebührenbefreiung der Kindergärten. Ich werfe meinen Hut in den Ring, weil ich dazu beitragen will, dass an starken Grünen und damit auch an einem engagierten Klimaschutz kein Weg mehr vorbei führt.“

Im Wahlkreis 10 Rotenburg haben gleich zwei Personen ihre Kandidatur bekannt gegeben: Einerseits der Schatzmeister des Kreisverbandes Merlin Jentsch, andererseits die Kreistagsabgeordnete Helena Pfingst. Der 26-jährige Jentsch arbeitet als Finanzbuchhalter, die 20-jährige Pfingst wird im Oktober ein Studium aufnehmen.

Helena Pfingst formuliert an die Grünen-Basis: „Auf meiner Reise um die Welt sah und erlebte ich verschiedenste Kulturen und Lebensstile. Wir brauchen Maßnahmen für Klima- und Umweltschutz und für soziale Gerechtigkeit, die leichter in den Alltag zu integrieren sind, sodass die Hemmschwelle zu einen nachhaltigen Lebensstil sinkt und wir mehr Menschen für grüne Ziele motivieren können.“

Merlin Jentsch schreibt: „Das wir in Hessen eine Schwarz-Grüne Regierung haben, freut mich besonders und ist Ansporn für uns alle, den Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, das wir Grüne auch weiterhin mit all unseren Zielen und Themen wichtig sind. Nicht nur für die Region, sondern Hessen, Deutschland, sogar für den ganzen Planeten.“

Zum weiteren Verfahren erklärt Bartholomäus: „Bei uns haben die Mitglieder das Sagen. Deshalb geben die Ortsverbände keine Empfehlung ab und auch wir als Kreisvorstand sprechen uns traditionell für niemanden aus. Es können sich nach wie vor alle Mitglieder bewerben und wir tragen damit unseren Teil dazu bei, die Wahl nicht zu beeinflussen. Während andere Parteien nur Delegierte befragen können bei uns alle Mitglieder mitentscheiden. Das ist echte Basisdemokratie.“

Die öffentliche Wahlkreisversammlung für den Wahlkreis 9 findet am 16. März um 19:30 Uhr im Hochzeitshaus in Bad Sooden-Allendorf statt. Zu Beginn wird die Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der hessischen Grünen Angela Dorn einen Ausblick auf den Wahlkampf geben.
Das Pendant im Wahlkreis 10 findet am 23. März um 19:00 Uhr im Kirschtraum in Sontra statt. Zu Gast wird auch der politische Geschäftsführer der hessischen Grünen Jochen Ruoff sein.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld