Ausbau des Ganztagsschulprogramms geht weiter: Verdopplung der Stellen in den letzten 5 Jahren

„Immer mehr Kinder in Hessen können Ganztagesschulen besuchen, gleichzeitig geht der Ausbau der vielfältigen Angebote zur Ganztagesbetreuung mit großen Schritten voran“, sagt Felix Martin, ausbildungs- und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag. „Im nächsten Schuljahr werden im Werra-Meißner-Kreis drei Grundschulen, die Meinhardschule in Grebendorf, die Lindenhofschule in Gertenbach sowie die Gelstertalschule in Hundelshausen dem Pakt für den Nachmittag beitreten und an fünf Tagen in der Woche sowie in den Schulferien ein Betreuungsangebot bereitstellen. Außerdem erweitern die Geschwister-Scholl-Schule und die Friedrich-Wilhelm-Schule in Eschwege, die Johannisberg-Schule in Witzenhausen, die Rhenanus-Schule in Bad Sooden-Allendorf, die Freiherr-vom-Stein-Schule in Hessisch Lichtenau, die Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode und die Adam-von-Trott-Schule in Sontra ihr Profil. Das heißt, dass sie im kommenden Jahr mehr Plätze im Bildungs- und Betreuungsangebot von 7:30 bis 14:30 bereithalten und/oder dass sie die Art des Angebotes erweitern.“

„Insgesamt werden so ab dem nächsten Schuljahr 1.197 Schulen in Hessen, also 71% ganztägig arbeiten. Für den Ganztagesausbau stellt das Land insgesamt 350 neue Stellen zur Verfügung. Wir konnten so die Anzahl der Stellen in der Ganztagesbetreuung seit 2014 verdoppeln. Damit sieht Hessen einem kommenden Rechtsanspruch auf eine ganztägige Betreuung bestens vorbereitet entgegen“, kommentiert Martin.

„Wichtig ist uns, dass wir im Koalitionsvertrag festgeschrieben haben, pro Schuljahr bis zu 50 Schulen den Einstieg in das Profil 3 des Ganztagesprogrammes (Ganztagesschulen mit verpflichtendem Angebot von 7:30 bis 16:00 oder 17:00) zu ermöglich. Damit stellen wir genug Mittel bereit, dass jede Schule, die das möchte, ein rhythmisiertes und gebundenes Ganztagsschulkonzept umsetzen kann. Vom kommenden Schuljahr an wird es 109 Schulen in diesem Profil geben. Mit dem Ausbau der vielfältigen Ausgestaltungen des Ganztagesangebotes kommen wir den individuellen Bedürfnissen von Familien entgegen und verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein Ganztagesangebot schafft außerdem mehr Zeit für individuelle Förderung und trägt damit zur Chancengleichheit bei.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld