16. Bundesweiter Vorlesetag: GRÜN liest

Felix Martin liest Kindern in der Frau Holle Grundschule in Abterode vor

Mit einer Vorlesestunde in der Frau Holle Grundschule in Abterode macht Felix Martin, Sprecher für Jugend der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag, am „16. Bundesweiten Vorlesetag“, einer Initiative der Stiftung Lesen, darauf aufmerksam, wie wichtig Vorlesen und Lesen für gesamte Entwicklung von Kindern sind. „Vorlesen stärkt das Sprach-vermögen, weckt Neugier auf Geschriebenes und ist darüber hinaus wichtig für die emotionale Entwicklung. Mit kaum einer anderen Tätigkeit können wir Kinder so wirksam und umfassend fördern“, erklärt Felix Martin.

Als Lektüre hatte er für die Kinder der 1. und 2. Klasse das Buch „Es muss auch kleine Riesen geben“ von I. Korschunow, und für die Kinder der 3. und 4. Klasse das Buch „Amy und die geheime Bibliothek“ von A. Gratz mitgebracht.

Rund um den offiziellen „Bundesweiten Vorlesetag“ am 15. November engagieren sich GRÜNE Abgeordnete erneut mit eigenen Vorleseaktionen. „Lesen und Schreiben sind Schlüsselqualifikationen für die Teilhabe an der heutigen – mehr denn je auf Kommunikation – ausgerichteten Gesellschaft. Zudem stärkt dies das eigene Urteilsvermögen und begleitet junge Menschen auf dem Weg hin zum mündigen Bürger”, so Felix Martin. Sprach- und Leseförderung sind zentrale Bestandteile im hessischen Bildungsauftrag der Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen. Sie stehen daher auch im Zentrum des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren.

Felix Martin: „Der Erwerb der Sprachkompetenz ist die wesentliche Schlüsselqualifikation und Voraussetzung für schulischen und beruflichen Erfolg“. Dabei gehe es vor allem um frühe kindliche Erfahrungen und Kompe-tenzen. Das Kind erwerbe Freude am Sprechen, am Dialog und lerne, sich sprachlich mitzutei-len und mit anderen auszutauschen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld